Zero Waste

gemeinsam zum Zero Waste Leben – im Bad – Teil 5

Nun sind wir in einem weiteren Zimmer angekommen: dem Bad. Auch hier gibt es vieles, dass Müll verursacht, allen voran Kosmetika und Drogerieartikel.

Kosmetika

Bei dekorativer Kosmetik gibt es nur die Möglichkeit des Selbermachens, beispielsweise Lippenbalsam aus Kakaobutter, Sheabutter und Kokosöl. Aber dazu mehr in später erscheinenden Artikeln.

Zum Abschminken kann man anstatt Wattepads, kleine Waschlappen mit etwas Kokosöl benutzen. Das Kokosöl bekommt selbst wasserfeste Kosmetik ab und ist besonders sanft zur Haut.

Haarpflege

Angefangen bei Shampoos bis zu Pflegeprodukten ist alles in Plastikflaschen oder -dosen verpackt. Haarshampoos gibt es mittlerweile als sogenannte Haarseifen. Diese werden als Stück verkauft und halten wirklich lange.

Spülungen können durch eine Apfelessig-Spülung ersetzt werden. Der Name lässt erstmal vermuten, dass deine Haare danach nach Essig riechen, doch dem ist nicht so. Schon nach wenigen Minuten ist der Geruch komplett verschwunden und deine Harre glänzen anschließend wie nie zuvor.

Zur Pflege deiner Spitzen eigenen sich am besten hochwertige Öle oder ein bisschen Aloe Vera Gel, dass du in den Spitzen verteilst.

Sollte es mal schnell gehen müssen, verwendet man gerne Trockenshampoo. Auch das kann einfach durch Hausmittel ersetzt werden. Als Basis dient Speisestärke, dazu wird dann je nach deiner Haarfarbe mehr oder weniger Kakao hinzugemischt.

Als Haarbürste oder Kamm ist Holz als Material zu empfehlen, das ist sanft zu Haaren und Kopfhaut.

Hautpflege

Zum Eincremen eignen sich hochwertige Öle genauso wie Aloe Vera Gel, beides ist sehr feuchtigkeitsspendend und kann unverpackt gekauft oder aus der Pflanze selber hergestellt werden.

Auch Peelings kann man selber machen, beispielsweise aus Kaffeesatz, der mit Kokosöl vermischt wurde.

Zahnpflege

Zahnärzte empfehlen alle 3 Monate die Zahnbürste auszuwechseln, so entstehen im Jahr pro Person 4 weggeworfene Plastikzahnbürsten. Doch das muss nicht sein! Es gibt Zahnbürsten aus Bambus, die nach Benutzung einfach auf den Kompost geworfen werden können. Zahnseide gibt es auch in einem kleinen Glasbehälter und die Zahnpasta kann selber gemacht oder im Unverpackt-Laden lose als Tabletten gekauft werden, die man einfach zerkaut und sich damit anschließend die Zähne putzt.

Auch Mundspülungen braucht man nicht teuer zu kaufen, sondern können auch selber herstellen werden.

Sonstiges

Wegwerfprodukte wie Ohrenstäbchen kann man durch eine Variante aus Metall ersetzen oder sollte das dir nicht angenehm sein, auf welche mit Papier- anstatt Plastikstäbchen zurückgreifen. Taschentücher werden durch Stofftaschentücher ersetzt, wodurch du dir regelmäßige Ausgaben sparen kannst und Toilettenpapier gibt es lose in Unverpackt-Läden oder im Internet zu kaufen.

Ein weiteres Produkt, dass leicht ersetzbar ist, ist Deodorant. Dabei gibt es dieses als Creme in kleinen Gläschen, als Spray in Glasfläschchen oder einfach selbstgemacht aus Hausmitteln.

zum 4. Teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.